Mölln

Stadtsee in Mölln mit Ausblick auf AltstadtWir schreiben das Jahr 2018. Ein kranker Mensch entschloss sich, eine Reha zur Wiedererlangung seiner Gesundheit zu beantragen. Das Glück war ihm hold und ein positiver Reha-Bescheid bescherte ihm das Aufenthaltsrecht in einer der Reha-Kliniken im "schönen" Örtchen Mölln. So oder ähnlich könnte ein Geschichte beginnen... Aus meiner Sicht ist damit aber auch schon alles gesagt, was dieser Ort einem stadtverwöhnten Mann bieten kann.

Mölln selbst liegt unweit von Lübeck und Hamburg im Bundesland Schleswig Holstein. Dabei bezeichnet sich die Kleinstadt als Till-Eulenspiegel-Stadt und die Festspiele sind über die Grenzen des Ortes bekannt. Man kann Mölln mit dem Auto oder der Bahn erreichen - ja einen Bahnhof der Deutschen Bahn gibt es hier auch.

Der größte Teil des Ortes sieht allerdings nicht sehr einladend aus. Lediglich die Altstadt kann einen verzaubern. Umgeben von zwei Seen schlängelt sich die Hauptstraße durch den Ort und hat beidseitig kleine Läden. Allerdings locken die niemanden so richtig aus dem Häuschen. Selbst ein Bummel ist innerhalb von 30 Minuten erledigt. Positiv sind die Bäckereien und Cafés zu erwähnen, die schönen Kaffee und Kuchen bereithalten um einen den Aufenthalt doch irgendwie zu versüßen.

In der Altstadt geht es sehr eng zu. Das Auto kann auf einem der umliegenden öffentlichen Parkplätze abgestellt werden - logischerweise kostenpflichtig. Viele freie Plätze gibt es hier aber nicht...

Die einzige Attraktion während meines dreiwöchigen Aufenthaltes hier in der Gegend war Anfang November der Herbstmarkt. Der bezeichnet eine Kirmesveranstaltung an einem Wochenende. Plötzlich verspürt man in dem Ort Mölln so etwas wie Leben - kulturelles Leben. Selbst aus den Nachbarortschaften strömen die Menschen nach Mölln und parken so ziemlich jeden Platz zu, der noch nicht von Schaubuden, Karussells oder Wohnwagen der Aussteller zugestellt wurde. Zwar wiederholen sich die Arten der Buden, dennoch eine lohnenswerte Alternative zum täglichen Tristess, die hier sonst vorherrscht.

Mölln kann sicherlich in den Sommermonaten punkten. Ein Freibad am Stadtsee lädt zum Verweilen ein. Auch sind eine Menge Bootsverleiher vorhanden. In den Wintermonaten ist nichts davon zu erreichen. Lediglich die umliegenden Wälder in der Seenlandschaft laden zum Wandern ein. Mehr ist hier echt nicht los.

Fazit: Wenn Mölln, dann nur bei schönem Wetter in den Sommermonaten. Im Winter sollte man einen großen Bogen um dieses Nest machen.

Hier geht es zu einigen Impressionen aus Mölln.